Studien

Meinungsbild „Pokémon GO“: Gefährlich oder cool?

Geliebt und gehasst – Ein Spiel spaltet das Land

Pokémon GO ist in aller Munde, doch was denken die Deutschen darüber? Das haben wir 400 Personen zwischen 15 und 49 gefragt, darunter 100 Spieler der App. Heraus kam dabei die vielleicht stärkste Spaltung des Meinungsbilds seit Counterstrike.

Ein Hype bildet sich meist um etwas, das neu und ungewöhnlich ist. Dementsprechend finden zwei Drittel der Spieler von Pokémon GO die App originell. Immerhin noch mehr als ein Drittel der Nichtspieler sehen das ähnlich. Ein Spieler meint: „Gute Idee, schöne Ablenkung vom Alltag. Man kann Freizeit im Freien und digitales Spiel verbinden und zusammen mit Freunden spielen.“ Diese Ablenkung sehen Nichtspieler hingegen kritisch: 71% meinen, das Spiel lenke von Schule bzw. Arbeit ab.

Zudem findet mehr als die Hälfte der Nichtspieler das Spiel schlicht kindisch. Einer meint zum Beispiel: „Total albern und vollkommen überbewertet, dazu nerven die Handy-Guck-Menschen total!“ Der zentrale Kritikpunkt an Pokémon GO ist aber weniger die kindliche Anmutung. Vielmehr sind viele Befragte der Überzeugung, das Spiel sei gefährlich: 60% der Nichtspieler vertreten diese Ansicht und immerhin auch noch 31% der Spieler.

Wie groß diese Sorge ist, zeigen die folgenden Aussagen, die in ähnlicher Form vielfach vorkamen:  „Wenn bei einem Spiel selbst vermeintlich erwachsene Personen völlig ihre Umgebung vergessen und es dadurch zu Unfällen kommt, halte ich solche Spiele für gefährlich.“, „Das ist echt Lebensgefahr!“ Und einer der Befragten schreibt, vermutlich ungewollt, aber sehr treffend: „Zu gefährlich wegen der applenkung.“ [sic]

Erwartungsgemäß gehen die Meinungen ebenfalls auseinander, wenn es um die Einschätzung des Hit-Potentials geht. Während 64% der Pokémon-Spieler meinen, es könnte einer der größten Spiele-Hits werden, meinen von den Nichtspielern 60%, es handele sich dabei nur um einen kurzen Hype. Ein Nichtspieler sagt beispielsweise: „Hype - wird bald wieder verschwunden sein. Oberflächlich, überbewertet.“

Ein Punkt der von Spielern besonders hervorgehoben wird ist die Verbindung zwischen Unterhaltung und Rausgehen. So meinen fast 80%, das Spiel sei ein toller Zeitvertreib für unterwegs. Ein Befragter meint: „Ich finde es super. Man kommt aus der Wohnung raus, trifft neue Leute und weiß sofort ein Gesprächsthema. Und es ist gewaltfrei.“

Zusammenfassend lässt sich klar feststellen, dass dieses Spiel die Gemüter erregt – und zwar vor allem bei jenen, die es nicht spielen. Das Spiel wird in dieser Gruppe als albern und insbesondere gefährlich eingestuft, zum Teil sicherlich auch durch einige Vorfälle, über die ausführlich berichtet wurde. Den Spielern hingegen macht das ganze viel Spaß, sie gehen mehr nach Draußen und lernen dabei sogar neue Leute kennen.

Das sei ihnen gegönnt - nur bitte dabei gelegentlich auch mal umgucken…



Eine Auswahl weiterer Stimmen zu Pokémon GO haben wir hier für Sie zusammengestellt.

"Sicherlich zieht das Spiel seine Spieler in den Bann und veranlasst Kids und Ältere, mal die Wohnung zu verlassen. Den Gemeinschaftsgedanken fördert es sicherlich auch. Weiterhin denke ich aber, dass der Zeitfaktor  bei diesem Spiel sehr hoch ist."

"Ich selber spiele es nicht, aber wer mag, soll dieses tun. Ich denke, es ist momentan sehr populär, weil es anders und neuartig ist."

"Ich habe es kurz ausprobiert, aber das war es auch. Das spiel ist extrem eintönig und sehr schnell hat man kaum Chancen ohne In-Game-Kauf noch wirklich weiter zu kommen."

"Ein schöne Sache um die Bewegung der Bürger zu steuern, und auch Profile zu erstellen."

"Es ist ein Modespiel. Für eine Zeit wird es topaktuell sein und irgendwann baut das Interesse wieder ab."

"Ich finde es interessant, es regt an, nach draußen zu gehen, sich mit anderen zu treffen. Es ist aber auch gefährlich. Es lenkt ab, Leute sind nicht aufmerksam. Und Suchtgefahr."

"Bringt Menschen dazu, ihre Umwelt im negativen Sinne zu vergessen. Gespräche mit anderen kaum möglich."

"Eigentlich finde ich es echt witzig wie selbst Erwachsene diesen Pokémon nachjagen. Mein Sohn ist 23 und macht das auch. Ich muss allerdings sagen er war früher schon Pokémon verrückt."

"Ich würde es nicht spielen. Solange Leute ihren Spaß haben ist es ok. Wenn sie allerdings sich selbst und vor allem auch andere in Gefahr bringen hört der Spaß auf."

"Tolles Spiel. Es macht Spaß, draußen herum zu laufen und neue Pokemon zu fangen, sie zu entwickeln, Level aufzusteigen und sich mit Freunden zu battlen, wer das stärkste Pokemon hat."

"Ich finde es ist eine gelungene Idee, Kinder und Jugendliche für ein Handyspiel mal nach draußen vor die Türe zu bekommen, verstehe den Hype darum aber nicht. Habe es selber einmal gespielt, aber mir gefällt es nicht so sehr."

"Sollte vom Markt genommen werden, gefährlich im Straßenverkehr."

"Ich finde es etwas übertrieben, wie sehr dieses Spiel einen vereinnahmt und in seinem Handeln beeinflusst."

"Schöne Idee, aber die weitere Verschmelzung von realer und virtueller Welt ist sehr gefährlich (Verkehrsunfälle usw.). Außerdem gibt man beim Spielen enorm viele persönliche Daten über sich und andere Preis."

"Kinderkram! Ich kann die Euphorie überhaupt nicht nachvollziehen."

"Ich habe damals als Kind sehr gerne Pokémon auf dem Gameboy gespielt, also ich denke, dass es den Jugendlichen bestimmt Spaß macht."

"Meiner Meinung nach ist dieses Spiel der vollkommene Schwachsinn. Es gefährdet den Verkehr, lässt die Menschen wie Zombies herumlaufen und schränkt die direkte Kommunikation unter den Leuten noch mehr ein."

"Die Leute sehen mehr als ihr Wohnzimmer! Kids bis 50er, alle sind begeistert. Außer die Menschen, die Pokémons vor ihrer Haustür haben..."

"Spielerischer und netter Zeitvertreib, weckt Kindheitserinnerungen. Die App ist jedoch noch verbesserungswürdig, sollte mehr gestaltet werden wie das frühere Gameboy Spiel."

"Am Anfang spielte es wirklich jeder, doch der Hype nimmt langsam ab. Ich finde es gut, dass die Spieler gezwungen werden raus zu gehen anstatt drin vor dem TV zu sitzen. Das Spiel gibt ein Gemeinschaftsgefühl."

"Dieses Spiel ist etwas für Konsumopfer, die sich von jedem Scheiß manipulieren lassen und ihre reale Umwelt gar nicht mehr wahrnehmen. Es dient einzig und allein der Verblödung!"

"Super, Menschen aller Altersklassen kommen miteinander in Kontakt und bewegen sich im Freien."